Freitag, 18. Mai 2012

„Darum stelle ich mein Kapitänsamt zur Verfügung“


Hallo zusammen,

die vergangene Saison ist mittlerweile ja schon ein paar Tage vorbei. Ich habe diese Zeit unter anderem auch dazu genutzt, mir intensiv ein paar Gedanken über meine Zukunft zu machen. Und wie schon in der Vergangenheit ist es mir wichtig, dass ihr die Ergebnisse meiner Überlegungen nicht aus den Medien erfahrt – sondern von mir persönlich.

Ich habe mich dazu entschlossen, mein Amt als Kapitän zur Verfügung zu stellen.

Eines vorweg: Selbst in turbulenten Zeiten war es für mich eine Ehre, dieses Amt zu bekleiden. Aber unser Verein ist im Umbruch - alte Strukturen werden aufgebrochen, neue geschaffen. Mit dem gemeinsamen Ziel, erfolgreicher abzuschneiden als in der Vergangenheit. Und vielleicht hilft es dabei, wenn der eine oder andere die Möglichkeit hat, noch mehr Verantwortung zu übernehmen.

Mein Rücktritt als Kapitän bedeutet jedoch nicht, dass ich mich in Zukunft aus allem raushalten werde. Ich habe in vier Spielzeiten und knapp 130 Pflichtspielen für meinen Verein immer auf und neben dem Platz Verantwortung übernommen. Das werde ich natürlich auch weiterhin tun, das ist ein Bestandteil meines Charakters.

Und ich habe diese Entscheidung weder im Groll getroffen, noch hat mich jemand dazu gedrängt. Im Gegenteil: Die Verantwortlichen in Hoffenheim haben mir schon in der Vergangenheit immer wieder versichert, wie zufrieden sie mit meiner Interpretation des Amtes seien. Aber sie haben meine Entscheidung akzeptiert und respektiert.

Jetzt werde ich mit freiem Kopf in den Urlaub fahren und mich danach wieder zu 100 Prozent auf unseren Verein konzentrieren. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen traumhaften Sommer 2012. Genießt die Zeit.

Bis bald,

Euer Andi

Kommentare:

  1. Andi. =) Kannst auch ruhig Kapitano bleiben, machst das gut.

    AntwortenLöschen
  2. Respekt für diese Entscheidung , hätte dich aber gerne weiter als Kapitän gesehen.

    AntwortenLöschen
  3. Wäre schön, wenn Du Dir das nochmal überlegst...Du hast gute Führung als Kapitän geleistet! Wüßte nicht, wer das besser übernehmen könnte....Bitte kämpfe weiter für 1899 und uns Fans! Wir wissen was wir an Dir haben!!! Danke für wirklich sehr gute Leistungen! (Nicht nur Tore zählen in einer Mannschaft!)
    Und einen wunderschönen Urlaub!
    Liebe Grüße
    Matthias

    AntwortenLöschen
  4. Man muss keine Binde am Arm haben um den Mund aufzumachen. Er kann im Hintergrund vielleicht noch besser den neuen Kapitän unterstützen und vermitteln. Wir haben kommende Saison soviele neue Spieler dass eine hohe Integrationsarbeit auf Führung und alteingesessene Spieler kommen wird. Es gibt also weiterhin viel zu tun.
    LG und auf eine erfolgreiche Saison 2012/2013
    Bernd

    AntwortenLöschen